Helga Sengenberger Reise Blog: mit über 60 um die Welt!

Hallo zusammen, willkommen auf meinem Reiseblog! Mein Name ist Helga Sengenberger und ich berichte auf diesem Wege von meinen Abenteuern auf der ganzen Welt! Es gilt als alternative Lebensweise, als über Sechzigjährige allein durch die Länder zu tingeln! Aber, wie man so schön sagt, solang man sich im Herzen jung fühlt, steht einem noch vieles offen, und Konventionen werden gerne immer mal wieder neu erfunden! Ich wünsche Ihnen viel Spaß und Inspiration beim Lesen.

Helga Sengenberger

Die reisende Helga – ein Lebenstraum

Ich, Helga Sengenberger, Mutter dreier Kinder und Industriekauffrau, habe eigentlich mein ganzes Leben vom Reisen geträumt. Nie habe ich das Gefühl von Heimweh gekannt, im Gegenteil: seit ich denken kann, zieht es mich in die Ferne. Aber als ich jung war, gab es die Möglichkeiten einfach nicht, die man heute hat. Und dann fand ich meinen Mann, es kam das Haus, die Kinder – und schon fliegen die Jahre nur so an einem vorbei, während die alten Träume im Regal Staub fangen.

Damit möchte ich nicht sagen, dass ich mein Leben nicht geliebt und genossen habe! Keinesfalls. Meine drei Kinder sind meine Engel, und mein Mann, habe ihn selig, war immer nur gut zu mir. Ich war immer sehr glücklich. Aber nun sind die Kinder erwachsen und brauchen mich nicht mehr, und nachdem letztes Jahr mein Mann verstorben ist, begann ich, meine Situation mit ganz neuen Augen zu betrachten. Warum sollte ich mir nicht jetzt, da ich pensioniert bin, meinen alten Lebenstraum erfüllen und fremde Länder erkunden gehen?

Travel, Travel, Travel - eine Leidenschaft erwacht

Gesagt, getan! Lange Zeit habe ich die vielen Umwandlungen in meinem Leben mit mir selbst verarbeitet. Dankbar bin ich auch für meine Therapeutin, die mir bei der Trauerarbeit nach dem Verlust meines Mannes und bei der Neuorientierung danach sehr geholfen hat. Als ich dann schließlich, nach Monaten des Brütens auf der Idee und tagelangem Recherchieren, meinen Kindern von meinen Travel Plänen erzählt habe, haben sie mich natürlich erstmal für verrückt erklärt!

Aber nach einer Weile kam es auch meinen drei Engeln fast wie selbstverständlich vor. Sie kennen schließlich ihre Mama, die schon immer sehr abenteuerlustig war und sich immer stark für fremde Sprachen, Kulturen und Geographien interessiert hat.

Inspiriert: Lebensabend unterwegs

Als die Entscheidung dann offiziell gefallen war, gingen die letzten Monate der Vorbereitungen doch sehr schnell vorbei. Ich fand einen Mieter für mein Haus, arrangierte Papiere, Krankenversicherung, Führerschein, las viele Reiseführer, und packte mein Hab und Gut zusammen. Vieles davon habe ich verschenkt, verkauft, erleichtert zurückgelassen. Jetzt passen alle meine Sachen in einen großen und einen kleinen Koffer.

Eine Sache war mir in dieser Zeit eine große Quelle der Inspiration, Ermutigung und praktischen Hilfe: eine Gemeinschaft im Internet, über die sich viele andere ältere Reisende miteinander vernetzen und austauschen. Wussten Sie, dass es in Australien die sogenannten „grauen Nomaden“ gibt, die in ihren Wohnwägen endlos das große Land durchstreifen und sozusagen „auf der Straße“ im Ruhestand sind?

Bereisen Sie mit mir die verschiedensten Länder

Aber da Australien mir dann doch etwas zu weit weg war, musste ich mich für ein anderes Land in Europa entscheiden, in dem meine Reisen beginnen sollten. Nach langem Überlegen habe ich mich letztendlich für Andalusien, an der Südküste von Spanien, entschieden. Es gibt auch dort eine rege Community von Deutschen Pensionären, die sich dort, des milderen Klimas wegen, für den Lebensabend niedergelassen haben. Unter diesen Leuten habe ich bereits über das Internet einige Freunde gefunden. Mein Plan ist, den Winter in Andalusien zu verbringen und danach eine Weile Marokko zu erkunden. Beide Länder haben mich schon immer sehr fasziniert, und wer weiß, gerne würde ich auch noch einen Stop auf den kanarischen Inseln einlegen!

Herzlich lade ich Sie ein, den kleinen, feinen Reiseblog von Helga Sengenberger zu verfolgen und an meinen Entdeckungsreisen teilzunehmen.